Divi Powerkurs – Meistere deine Divi-Website ohne Frust & Stress – trag dich hier unverbindlich für die Warteliste ein.

Jahresrückblick 2023 – Das war so nicht geplant!

Was für eine schöne Gelegenheit, ein aufregendes Jahr abzuschließen: Der Jahresrückblick. Hier nehme ich mir Gelegenheit, das Jahr zu reflektieren, zu feiern, was super lief, zu beklagen, was nicht so gut lief und einen Ausblick für 2024 zu machen. Komme gern mit auf diese Reise und teile in den Kommentaren den Link zu deinem Jahresrückblog. 

Let’s begin

Wie gern würde ich schreiben, dass ich all meine Ziele aus 2022 in diesem Jahr umgesetzt habe, total erleuchtet und erfolgreiche Millionärin geworden bin.

Ganz so war es dann aber doch nicht.

Was aus meinen 2022-er Plänen geworden ist, was in 2023 alles los war und warum ich auch ohne Millionenbusiness glücklich bin, erfährst du im Jahresrückblick 2023.

Mein Rückblick auf meine eigenen 2022-Ziele

In meinem Jahresrückblick 2022 habe ich mir am Ende Ziele gesetzt, die ich in diesem Jahr erreichen wollte. In der folgenden Liste gehe ich 3 davon durch und schaue, was daraus geworden ist: 

  • Ziel 1: Meine Angebote optimieren

In dem Bereich habe ich im Grunde drei Extrarunden mit Schleife gedreht, mehrfach doch nochmal neue Produkte und Ideen aus dem Boden gestampft und bin am Ende bei meinen 3 Kernangeboten gelandet, die ich in 2024 auch so beibehalten und ausbauen werde:

Außerdem findest du als Miniprodukt noch mein Workbook „Website-Texte leicht gemacht„.

Eine Idee steht noch in den Sternen für 2024: Der Divi-Powerkurs (Hier kannst du dich unverbindlich auf die Warteliste eintragen), der dich von 0 zum Divi-Poweruser macht, mit richtig coolen PuzzleVorlagen und fortgeschrittenen Bedienmöglichkeiten, die Zeit sparen und mega Ergebnisse bringen.

Zu allen anderen Programmen, Workshops und Kursen habe ich Goodbye gesagt. Was gar nicht so leicht war – ich bin eher der Typ „Hey, ich hab da eine gute Idee, ich mache direkt einen Kurs dazu“.

  • Ziel 2: Website Ready 1-2x launchen. 

Im April 2023 ging das Website Gruppenprogramm in die 2. Runde 🙂 Das Ziel habe ich also mit 1 Launch geschafft.

  • Ziel 3: Kundenstimmen zeigen

Yes, das hat ganz gut geklappt – ich habe fleißig Kundenstimmen gesammelt und mehr und mehr auf meinen Unterseiten eingebaut. Insbesondere für meinen Kurs „Weekend Website“ findest du jetzt gaaanz viele positive Nachrichten und fertige Websites. Ich bin so stolz auf meine Teilnehmerinnen 😍. Außerdem habe ich konkret nach konstruktivem Feedback gefragt und überarbeitet, was noch verbessert werden konnte.

Mein Jahresrückblick 2023

Thema 1: Umzug

Ähm…. man sollte meinen, dass es nach 17 Umzügen dann auch irgendwann mal genug ist. Aber im Mai haben wir beschlossen, doch noch mal umzuziehen – gleich in ein anderes Bundesland – sodass mein Mann die Möglichkeit hat, täglich ins Büro zu fahren statt ausschließlich im Home Office zu arbeiten. Mir hat das nicht nur die Gelegenheit gegeben, ein wunderschönes Homeoffice zu beziehen (nicht mehr aus dem Schlafzimmer arbeiten – yeah), sondern auch im eigenen Garten Unkraut jäten zu können – was für ein Luxus! Trotzdem ist es natürlich nicht ganz so leicht, liebgewonnene Freundinnen hinter sich zu lassen.

Neben ausgedehnten Reisen ins Ausland (auf meiner Wunschliste steht Südamerika, Kanada, Neuseeland, aber auch in Indien wollen wir endlich mal was anderes als immer nur Neu Delhi sehen) bleiben wir jetzt aber „erstmal“ hier, damit vor allem auch die Kinder richtige Wurzeln aufbauen können. Die Nähe zu vielen großen Städten ist super praktisch, so gibt es auch vielfältige Möglichkeiten und Angebote – ich war z. B. direkt mal auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober. 

Thema 2: Einzelsupport

Die Dienstleister*innen unter euch werden es kennen: Einen guten Teil seiner Zeit ist man eigentlich nur damit beschäftigt, E-Mails und weitere Anfragen zu beantworten. Bei mir kommen fast täglich Fragen rein im Stil von „Das funktioniert bei mir nicht – kannst du mir nur ganz kurz sagen, was ich machen könnte?“. Und im Grunde möchte ich ja echt immer allen gern helfen – aber das war einfach irgendwann zeitlich nicht mehr drin. Ich habe meinen Support also nach mehreren Versuchen mit unterschiedlichen Formaten (Pakete, Einzelstunden, Flatrates etc.) abgegeben und empfehle nur für einzelne Stunden gern WordPress-VAs, die dir hier weiterhelfen können. Das hat mir viel Freiraum und Kapazitäten gegeben, um mich mehr um längerfristige Unterstützung kümmern zu können, die dann in fast allen Fällen auch nachhaltig bessere Ergebnisse bringt. 

Thema 3: Business-Buddies

In diesem Jahr habe ich eeeeendlich zum ersten Mal jemanden aus der Online Business Welt live und in Farbe getroffen – und zwar gleich 2 Frauen! Zuerst war es die Copywriterin Nadja Hinz in Köln, dann SEO-Expertin Jane von Klee in Leipzig.

Jane und ich in Leipzig

Auch sonst entstanden einige Kooperationen, Zusammenarbeiten und neue gemeinsame Ideen. 

Ich war zum Beispiel zu Gast im Podcast bei Business-Mentorin Katharina Lewald – du kannst dir hier die Folge auf Spotify anhören:

und habe bei Sonja Mahr, Mentorin für Marketingtexte und Sichtbarkeitsmut, einen Gastartikel veröffentlicht: 9 Usability-Tipps für eine verkaufsstarke Website

Bei Funnel-Expertin Michelle Karnolz (360 Footsteps) durfte ich in ihrer Membership eine Masterclass zum Thema Ladegeschwindigkeit geben und bei Katharina Nahm (Launch Mentorin) eine Masterclass zu WordPress mit dem Divi-Theme.

Außerdem war mein Kurs „Weekend Website“ im she-preneur Bundle mit dabei und ich habe einen 60 Sekunden Impuls beim Mompreneurs Summit beisteuern dürfen.

 

Thema 4: Unfreiwillige Auszeiten

Der letzte Winter ging so weiter wie der vorherige aufgehört hat: Eigentlich war fast immer mindestens einer krank (oder der Kindergarten zu). Was sich gar nicht weiter tragisch anhört, wenn man keine Kinder hat, ist mit zwei kleinen Kindern (da noch 2 und 4) eine krasse Herausforderung. Fast den ganzen Winter über (von Oktober bis Mai) konnte ich im Grunde nur die 1:1 Aufträge abarbeiten – oft in abendlichen Überstunden – alles Weitere wie Marketing, Blogartikel, Newsletter, Social Media und neue Dinge testen wurde auf „später mal“ aufgeschoben. Dass die Selbständigkeit so nicht so viel Spaß macht (und ganz schön anstrengend wird), kannst du vielleicht nachvollziehen. Eine Konsequenz daraus kannst du in Thema 6 nachlesen. 

Thema 5: Eigenen Weg finden

Ui was habe ich hier gestruggelt. Wo viele zuallererst sich selber fragen und auf ihr Bauchgefühl hören, war mein Standardweg: Hey, ich erzähle das erst einmal allen, die ich kenne und höre mir an, was sie mir raten. Doch gerade jetzt zum Ende des Jahres hin habe ich auch den Mut gefunden, auch mich zu hören – ohne mich vor anderen dafür rechtfertigen zu müssen. Ich darf Entscheidungen für mich treffen. So, jetzt ist es raus.

Und das gilt nicht nur für mein Privatleben, sondern vor allem auch im Business. Unterschiedliche Businesscoaches werden dir unterschiedliche Dinge empfehlen – eine riet mir „Mache nur ein Kernprodukt und eine Mini Produktleiter“, eine andere „Mache nur regelmäßig kleine neue Workshops“. Komplett andere Herangehensweise, komplett andere Strategie, die erfordert wird. Indem ich dann endlich mal mich selbst gefragt habe, wurde klar: Einige, wenige Produkte, die sinnvoll aufeinander aufbauen. Alles andere kommt als kostenloses Wissen in den Blog und auf Youtube. Das Gute ist ja: Falls das jemandem nicht passt, gibt es noch unzählige andere Webdesigner*innen, die es anders machen.

Übrigens bin ich nach wie vor der Meinung, dass du ohne Investitionen viel viel langsamer vorankommst. Oft siehst du deine eigenen „Bottlenecks“ nicht so gut wie es jemand von außen sehen kann. Ähnlich wie ein Coach oder Therapeut oft viel besser von außen Impulse geben kann, die dich weiterbringen, ist das auch im Business unfassbar wichtig. Ob es nun um Mindset, Strategie oder konkrete Tipps geht – mit Unterstützung geht alles leichter! Aber wichtig ist eben auch, hier die Richtige zu finden und trotzdem zu hinterfragen, ob das zu dir passt oder nicht.   

Thema 6: Neuer Job

Auch wenn ich nach meiner Kündigung letzten Oktober einige Monate komplett selbständig war, habe ich mir nach dem Umzug in die Nähe von Frankfurt wieder einen neuen Job (in Teilzeit) gesucht. Dies hatte tatsächlich vor allem private Gründe (unter anderem Thema 4, aber nicht nur – dazu vielleicht mal mehr im nächsten Jahresrückblick).

Mit der Situation Angestelltenjob und Selbständigkeit bin ich aktuell super glücklich – es gibt mir eine unheimliche Freiheit, meine Entscheidungen momentan völlig ohne Druck treffen zu können.

Dass es nicht am fehlenden Umsatz lag, kannst du z. B. in der Podcastfolge hören, in der ich auch unter anderem von meinen Erfahrungen mit dem Programm „Grow with Joy“ von Katharina Lewald berichte: 

Thema 7: Kinder – Freiräume

Wer mir schon länger folgt und vielleicht auch mein Mamas Dorf Projekt kennt, weiß, dass ich hier viel gestruggelt habe. Ohne jegliche familiäre Unterstützung vor Ort und mit einer späten und endlos langen Eingewöhnung gab es für mich die ersten Jahre quasi gar keine Freiräume. Um so mehr genieße ich es jetzt, langsam wieder mehr „nur für mich“ zu machen. Zum Beispiel Yogakurse, die Frankfurter Buchmesse, ein Auszeit-Wochenende in Köln, ein Krimi Dinner und großartige Cocktailabende mit Freundinnen.

Fast alle Mütter, die ich frage, sagen „es wird nicht leichter, sondern anders“. Kann ich so nicht bestätigen – für mich wird es immer leichter, je älter die Kinder werden. Klar gibt es neue Herausforderungen, aber diese Phasen, wo man nicht mal alleine aufs Klo gehen kann, ohne dass es Geschrei gibt und wo man einfach jede Nacht unzählige Male geweckt wird über Jahre (ist leider noch nicht ganz vorbei) sind einfach hammerhart für mich gewesen. Jetzt gibt es manchmal einen kurzen Moment wo meine beiden Kinder glücklich zusammen spielen und ich auf dem Sofa mal durchatmen kann – unbezahlbar! 

Thema 8: Sport und Gesundheit

Setzen, sechs!

So könnte man das Jahr im Großen und Ganzen zusammenfassen. Mein neues Fitbit hat mich anfangs total motiviert, mich mehr zu bewegen und ich hatte auch tatsächlich fast täglich die 10.000 Schritte voll. Aber ansonsten hat sich noch kein grüner Faden durch mein Leben ziehen können. Immer kam etwas dazwischen, was sich nur durch viel Kuchen oder Kaffee oder beides hat bezwingen lassen. Wobei – ein paar Joggingrunden hat es doch gegeben und ich habe einen Aerial Yoga Kurs (Yoga im Tuch) gemacht, der unfassbar genial war!

Aber im nächsten Jahr wird dieser Punkt definitiv meine höchste Priorität erhalten, damit ich auch wieder auf meinem vollen Energielevel mitspielen kann! Ich liebe hier den Ansatz der „Healthy Habits“, also einfach kleine Gewohnheiten in meinen Alltag zu integrieren, statt mich täglich zu 2 Stunden Fitnessstudio und Kochen zu zwingen – das würde nicht hinhauen.

Meine Gewohnheiten sind z. B. morgens ein Glas Zitronenwasser, eine Wechseldusche, 10 Minuten Yoga (Sonnengrüße), meist ein Porridge mit schön vielen gesunden Zutaten und abends eine Runde Journaling.

Wenn ich da noch pro Woche 2 Joggingeinheiten und eine „richtige“ Yogastunde im Studio einstreue und mein Abendessen ein bisschen ausgewogener gestalte, bin ich da glaube ich schon auf einem ganz guten Weg. 

Thema 9: Bücher – Lesen und Schreiben

Je umständlicher etwas ist, desto eher verschiebt man es auf „morgen“ – oder?

Ich weiß, es ist zwar nicht optimal, aber seitdem ich abends auf meinem Handy (mit Blaulichtfilter) in der Kindle App meine Bücher lese, habe ich es endlich wieder auf fast eine halbe Stunde täglich geschafft. Dabei lese ich am liebsten im Wechsel Sachbücher (meist über die menschliche Psyche) und Fantasybücher.

Mein geplantes Pensum für dieses Jahr habe ich leider nicht geschafft – für nächstes Jahr stehen so um die 400 Bücher auf meiner Wunschliste 😅 das wird also sicher nichts, und darf mal besser aufgeteilt und priorisiert werden. 

Gelesen habe ich zum Beispiel (teilweise noch nicht ganz zu Ende): Profit First (Mike Michalowicz), Productized Service (Maik Pfingsten), Millionärin von nebenan (Stephanie Raiser), Ohne Alkohol (Nathalie Stüben), Befreie dich durch Selbstliebe (Teal Swan), Rich Dad Poor Dad (Robert T. Kiyosaki), Schneller einschlafen (Willi Bergman), A Court of Wings and Ruin (Sarah J. Maas), Das überreizte Kind (Stuart Shanker), Wenn die Seele nicht heilen will (Christine Seidel). 

„Früher“ habe ich ja auch mal geschrieben (und ein Sachbuch über mein Studium in den Niederlanden wurde sogar bei einem Verlag veröffentlicht). Und auch das möchte ich unfassbar gern als Hobby wieder mehr aufleben lassen. Zwei Bücher sind dabei schon im fortgeschrittenen Stadium und eine grandiose Idee kam mir in diesem Jahr im Traum – dabei geht es um Entscheidungen treffen. Ich habe jetzt alles wieder präsent vor mir liegen, in Notion und Google Docs 😉 und muss (möchte) mir im nächsten Jahr regelmäßig Zeitpuffer dafür einräumen. 

So, das waren so ziemlich die wichtigsten Themen, die mich in diesem Jahr beschäftigt haben. Einiges ist ähnlich wie im letzten Jahr, aber trotzdem merke ich, dass ich mich weiterentwickelt habe.

Die allgemeine Stimmung hat mich dieses Jahr teilweise echt bedrückt – gefühlt sagen alle, dass dieses Jahr total scheiße war.

Ich freue mich jedenfalls mega auf 2024, habe ein ganz tolles Visionboard über meinem Schreibtisch hängen und bin super gespannt auf die Herausforderungen, Erfolge und Durchbrüche.

Meine 3 liebsten eigenen Blogartikel des Jahres

  • Blogartikel 1: 7 Gründe, warum deine Website nicht perfekt sein muss. Viel häufiger als an der Technik scheitern wir insbesondere am Mindset. Es muss perfekt sein hält uns unnötig auf!  
  • Blogartikel 2: Landingpage in WordPress erstellen – das Buzzwort mal in Ruhe erklärt, inkl. Anleitung wie du eine Landingpage strukturierst, welche Abschnitte du gut nutzen kannst und wie du in WordPress den Kopf- und Fußbereich bei Bedarf ausblenden kannst. 
  • Blogartikel 3: 4 Must-haves deiner Website-Texte für mehr Umsatz und weniger Zeitaufwand. Der Gastartikel von Sonja Mahr fasst die super wichtigen Basics zusammen, ohne die deine Website einfach nicht vollständig ist! 

Mein Jahr 2023 in Zahlen

  • Instagram-Follower: 346 (Beginn Dezember)
  • Veröffentlichte Blogartikel: 20
  • Geschriebene Newsletter: 50 (fast jede Woche 1x) – dazu noch die 24 Adventskalender E-Mails und ca. 8 Mails an meine Warteliste
  • Gelaufene Kilometer (Fitbit): ??? Leider kann ich die Uhr aus Allergiegründen nicht mehr tragen, aber bei knapp 1600 gelaufenen Kilometern habe ich zwischenzeitlich das „Neuseeland-Abzeichen“ bekommen.

Was 2023 sonst noch los war

Eine Sammlung von Schnappschüssen, die mein Jahr ganz gut zusammenfassen, ein paar Highlights und ein paar tägliche Eindrücke wiedergeben:

Meine Ziele für 2024

  • Fokus auf mein Gruppenprogramm „Website Ready“. Es wird im Januar in die 3. Runde gehen – die diesmal so unfassbar viel Mehrwert bietet, dass ich am liebsten auch gleich als Teilnehmerin mitmachen würde 😅 Nee im Ernst, habe mir richtig viele Gedanken dazu gemacht, wir die Teilnehmerinnen am besten in die Umsetzung kommen, was genau sie brauchen, was sie wo unterstützt. Ich habe grandiose Expertinnen eingeladen, die persönlich Feedback zu Texten und Design geben, die bei der Suchmaschinenoptimierung und bei der Planung helfen. Falls du deine Website mit ganz viel Unterstützung endlich angehen oder optimieren möchtest, melde dich gern zur kostenlosen Masterclass an und du erfährst alles zum Programm und zu den 7 Website-Erfolgsfaktoren 2024.
  • Mein Blog darf wachsen. Schreiben und Videos drehen machen mir mit am meisten Spaß und bieten langfristig und nachhaltig Mehrwert – ganz im Gegenteil zu Social Media, wo ein Post nach einem Tag schon keinen mehr interessiert. Daher wird mein Content Fokus in 2024 ganz klar auf dem Blog liegen, auf Social Media werde ich höchstens sporadisch mal „Hallo“ in meinen Stories sagen. 
  • Gesundheit First. Die letzten Jahre war ich quasi im Überlebensmodus (ich sag nur: 2 kleine Kinder mit 2 Jahren Abstand). Kurze Nächte, wenig Zeit für Sport und gesunde Ernährung. Dass sich das irgendwann rächt, ist ja klar. Mit wenig Energie und ausgelaugt lässt sich aber das Leben kaum genießen – also steht 2024 im Zeichen von gesunden Routinen, neudeutsch „Healthy Habits“. Neben Sport und Ernährung dürfen hier auch Pausen nicht fehlen. Zum Glück wird es von selbst ein wenig leichter, wenn die Kinder größer werden und ich nicht mehr 24/7 gefordert bin. Aber Freiräume darf man sich auch selbst schaffen – ich bin dran! Yogakurs wird gerade etabliert, mein Fahrrad wieder frisch gemacht und gute Laufschuhe besorgt! 
  • Reisen.Nachdem wir in 2023 nur einmal in Wien waren, wollen wir 2024 auch mal wieder weiter weg. Voraussichtlich wird es 1x Frankreich und 1x Indien – stay tuned!
  • Lesen. Mein Ziel ist es, mindestens 52 Bücher im Jahr zu lesen. Die Liste ist schon voll.
  • Mein Motto für 2024: Go your own way! Ganz nach Fleetwood Macs großartigem Song darf ich viel mehr schauen, was wie zu mir passt und wie ich meinen Weg weitergehen möchte. Das betrifft sowohl mein Privatleben als auch mein Berufliches. Denn am Ende des Lebens bin ich – nur ich – dafür verantwortlich, dass ich glücklich bin. Ein zweites Motto wird auch sein „Zurück in meine Power“ – denn ich habe viel zu viel abgegeben, Entscheidungen aufgeschoben und mich teilweise wieder in die Opferrolle begeben. 

Das war’s für 2023. Ich hoffe, mein Rückblick hat dir gefallen.

Hast du auch einen Jahresrückblick geschrieben? Verlinke ihn gerne in den Kommentaren und ich schau vorbei smile.

Hey, ich bin Stefanie

Stefanie Motiwal - Website leicht gemacht

und unterstütze dich dabei, deine Website mit WordPress selbst zu erstellen und dabei nicht an der Technik zu verzweifeln. Mut machen und eine große Portion Motivation ist inklusive.

Website-Fahrplan:

WordPress-Plugins inkl. Anleitung für nur 9€

Empfehlungen für dich:

Die besten Website-Tools Empfehlungen

Stefanie Motiwal Website-Mentorin

Stefanie Motiwal

Hey, ich bin Stefanie und helfe Frauen, die mit ihrem Business durchstarten wollen, beim Erstellen ihrer Website.

Von mir lernst du nicht nur, wie du Einstellungen in WordPress bei Plugins & Themes vornimmst, sondern auch, worauf es bei Design, Struktur, Text & Layout ankommt.

Dabei ist es mir wichtig, dass der Spaß nicht auf der Strecke bleibt und du ganz viel für dich und dein Business mitnehmen kannst!

38 Kommentare

  1. Hallo Stefanie,

    es ist wirklich spannend, in die ganzen Jahresrückblogs23 reinzuschauen. Nur dadurch habe ich deine Seite entdeckt und da werde ich bestimmt noch häufiger reinlesen. Dein Schreibstil gefällt mir sehr gut. Und die Tipps sind hilfreich. Danke dafür.

    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch
    Liane

    Antworten
    • Vielen Dank, liebe Liane 🙂 Ich schaue bei deinem Jahresrückblick auch noch vorbei. Hab ein paar wunderbare Feiertage und mach es gut! Stefanie

      Antworten
  2. Hallo Stefanie,
    was für ein Jahr und wie mega du das gewuppt hast! Ich freue mich, dass ich als Gast-Autorin in deinem Blog ein kleiner Teil davon sein durfte und wünsche dir und deinen Lieben jetzt erst einmal einen ruhigen, entspannten Jahresausklang. Und für 2024 erfolgreiche Projekte, sowie vor allem viel längere Phasen, in denen alle gesund sein werden! 🙂

    Herzliche Grüße
    Sonja

    Antworten
    • Danke liebe Sonja! Wie schön, dass wir uns einen Teil der Reise begleitet haben bei Katharina 🙂 Ich wünsche dir erholsame Feiertage und einen grandiosen Start ins neue Jahr.
      Ganz liebe Grüße,
      Stefanie

      Antworten
  3. Hey, liebe Stefanie, dein Jahresrückblick ist total spannend zu lesen. Macht Lust auf mehr – du hast eine wundervolle Art, dich auszudrücken.
    Bei deinen Reisezielen Südamerika, Kanada und Neuseeland finde ich mich total wieder – schau mal bei meinem Jahresrückblick vorbei…. Neuseeland wird für mich im Frühjahr 2025 stattfinden.
    Deine Morgenroutine teile ich auch: Zitronenwasser, Yoga/Pranayama/Meditation und Porridge.
    Ich finde es sehr spannend, dass du dir 52 Bücher für 2024 vorgenommen hast – wow … das würde ich nicht schaffen.

    Dein Motto für 2024 finde ich sehr cool – ich glaube, ich darf jetzt auch in den nächsten Tagen an das Finden meines Mottos denken.

    Alles Liebe, Jutta

    Antworten
    • Klasse, liebe Jutta, da schaue ich auf jeden Fall vorbei und bin sehr gespannt. Toll, dass du Neuseeland schon konkret geplant hast, da bin ich ganz neidisch 🙂 Die 52 Bücher für 2024 sind bestimmt auch total übertrieben – ich bin dafür bekannt, dass ich mir immer viel zu viel vornehme.
      Ganz liebe Grüße und danke für dein Feedback!
      Stefanie

      Antworten
  4. Ah, Du warst in Wien im heurigen Jahr? Hat es Dir gefallen? Über das Haus des Meeres habe ich sogar einen eigenen Blogartikel geschrieben vor langer Zeit. Du hast ganz schön viel erlebt in diesem Jahr und ich wünsche Dir, dass auch das Jahr 2024 ein tolles wird. Alles Liebe!

    Antworten
    • Liebe Gudrun,
      jaaa ich war auch schon „ganz oft“ (ca. 5x?) in Wien und finde, es ist eine wundervolle Stadt! Vielen Dank an dich und ich wünsche dir von Herzen alles Gute und einen guten Start in 2024.
      Liebe Grüße, Stefanie

      Antworten
  5. Liebe Stefanie,

    Kindergarten zu oder Kinder krank – wie sehr ich dich doch fühle! Und trotzdem hast du so viel geschafft…

    Ich wünsche dir wunderschöne Feiertage mit deinen Lieben!

    Liebe Grüße

    Anja

    Antworten
    • Liebe Anja,
      vielen Dank – du kennst das auch mit den Kids? Es kommt mir gar nicht so viel vor irgendwie, aber vermutlich war es doch etwas (zu) viel. Andererseits ist es ja auch nicht so cool, das Leben einfach mal ein paar Jahre komplett zurückzustellen – gar nicht so leicht, hier eine Balance zu finden.
      Ganz liebe Grüße, hab ebenfalls ein paar wundervolle Feiertage und danke für deinen Kommentar!
      Stefanie

      Antworten
  6. Liebe Stefanie,

    so ein toller Rückblick und was sich doch alles getan hat. Es ist schön zu sehen, dass es nun endlich für dich in eine gute Richtung geht, was die Me-Time und Auszeiten vom Mama-Alltag anbelangt.

    Lass uns mal 2024 für ein Treffen in Frankfurt einplanen. Würde mich mega freuen.

    Liebe Grüße
    Jenny

    Antworten
    • Liebe Jenny,
      danke, dass du auch vorbeigeschaut hast – ich lese mir heute auch unbedingt noch einen Rückblick durch 🙂
      Auf jeden Fall – Frankfurt in 2024 ist eine geniale Idee, und das bringt mich auch gleich auf die Idee, ein etwas größeres Treffen zu planen – vielleicht einen Website oder Online-Business vor Ort Workshop, das wäre doch was 😀
      Liebe Grüße und hab ein paar wunderschöne Feiertage!
      Stefanie

      Antworten
  7. Vielen Dank für deinen Jahresrückblick – ich habe gleich zwei Dinge gelesen, die ich mir auch für 2024 vornehme:

    1. wöchentliche Auszeit beim Bäcker (habe ich früher regelmäßig gemacht, warum ist das nur eingeschlafen?)
    2. eine Bücherliste mit den Büchern, die ich gerne in diesem Jahr lesen möchte
    Wer weiß, vielleicht erscheinen diese dann im Jahresrückblich 2024 unter der „Mein Jahr in Zahlen“-Rubrik.

    Außerdem werde ich mir mal deine Webseite abspeichern, mit dem WordPress-Thema ist es sicher auch für mich hin und wieder interessant, etwas nachzulesen 🙂

    Antworten
    • Liebe Anette,
      oh das freut mich aber sehr, dass ich dich da inspirieren konnte 🙂 Jaaa meine Bäcker-Auszeiten liebe ich sehr, ist doch einfach nochmal ein schöner Szenenwechsel. Ich schaue auch noch bei dir vorbei und freue mich darauf, deinen Jahresrückblick zu lesen 🙂
      Ganz liebe Grüße, Stefanie

      Antworten
    • Liebe Christine,
      unprätentiös – was für ein fantastisches Wort 😀 Ich danke dir und freue mich, dass sie dir gefällt – und schaue auch gern noch bei dir vorbei! Liebe Grüße, Stefanie

      Antworten
  8. Hi Stefanie,

    Es macht total Freude, deinen Jahresrückblick zu lesen. Ich mag deinen Schreibstil. Ich komme in Zukunft auch öfter vorbei. 🙂

    Das mit den Krankheiten war bei uns im Winter 2022/23 ganz genauso. Oktober fing es an, dass ständig ein Kind aus dem Kindergarten zu Hause bleiben musste und/oder ich krank war. Bis tief in den Mai rein. Ätzend!! Dieses Jahr ist es besser (Ich sag es auch nicht zu laut) und wünsche dir, dass es bei euch auch besser läuft.

    Liebe Grüße, Carina

    Antworten
    • Hey Carina,
      ja verrückt, oder? Gefühlt hatten das fast alle mit kleinen Kindern, gerade Scharlach/Streptokokken gab es bei uns glaube ich 5x in nur einem Winter. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es so bleibt und etwas besser läuft – vielleicht sind unsere Kinder ja jetzt auch langsam etwas abgehärtet 😉
      Liebe Grüße,
      Stefanie

      Antworten
  9. Hallo Stefanie,

    danke für deinen tollen Jahresrückblick. In den kommenden Tagen werde ich mich mehr mit deinem Blog beschäftigen, denn dein Thema wird für mich sicherlich immer mal wieder interessant sein. Und ich mag deinen Schreibstil 🙂

    Kurioses vom Bäcker hat mich übrigens sehr zum Lachen gebracht 😂Gut, dass der Bäcker es extra erwähnt 🙂

    Ich wünsche dir eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit 🎄

    Liebe Grüße
    Anja

    Antworten
    • Danke, liebe Anja – ja, das mit dem Bäcker hat mich auch sehr überrascht, da musste ich erstmal nachforschen, was es damit auf sich hat 😀
      Ich freue mich über jeden Besuch von dir auf meiner Website und wünsche dir wunderbare Feiertage!
      Liebe Grüße,
      Stefanie

      Antworten
  10. Liebe Stefanie,

    ich habe mit Spannung gelesen, wie Du Dich auf wenige Projekte bzw. Angebote beschränken willst. Mir geht’s gerade genauso, dass ich als Copywriterin und Text-Coachin zu viele Produkte im Talon habe. Das will ich 2024 ändern.
    Und Chapeau für Deine Kraft mit 2 so kleinen Kindern! Ich habe erst ein Jahr später angefangen und das ewig krank Thema ging bei uns genauso. Jetzt sind sie 10 und 12 und ich finde es tatsächlich auch immer leichter. Nicht nur anders.

    Antworten
    • Liebe Celine,
      ja das mit den Angeboten ist echt nicht immer leicht – es steckt ja doch hinter jedem Angebot das eigene „Herzblut“ und gute Intentionen.
      Danke, das bestärkt mich nochmal … wobei bis 10 und 12 habe ich noch einen laaaangen Weg vor mir 😅 aber versuche natürlich trotzdem, die einzelnen Tage bis dahin zu genießen, so herausfordernd sie auch oft sein mögen.
      Liebe Grüße und hab ein paar wunderbare Feiertage!
      Stefanie

      Antworten
  11. Hallo Stefanie,
    liest sich wirklich sehr schön Dein Jahresrückblick.
    Das Thema Freiräume und Kinder triggert mich etwas, weil es auch Selbständige mit pflegebedürftigen Angehörigen oder behinderten Kindern gibt, die grundsätzlich damit zurechtkommen müssen, kaum Freiräume zu haben. Ich möchte das hier loswerden, um dafür zu sensibilisieren, weil es in unserer Gesellschaft immer noch gerne weggeschoben wird.
    Alles Gute für Dich und Dein Business im neuen Jahr
    Marion

    Antworten
    • Hallo Marion,
      vielen Dank!
      Und klar, da hast du recht. Ich habe es jetzt natürlich nur aus meiner Perspektive mit meinen Umständen geschrieben. Mit pflegebedürftigen Angehörigen kenne ich mich zum Glück noch gar nicht aus, aber das stelle ich mir unfassbar herausfordernd vor. Bei behinderten Kindern ähnlich – hier habe ich mich schon häufiger mit Julia ausgetauscht: https://muetter-fuer-muetter.net/ die dafür eine großartige Mütterhilfe ins Leben gerufen hat, um solchen Müttern (bzw. Eltern) auch Auszeiten gönnen zu können.
      Dir auch alles Gute!
      Stefanie

      Antworten
  12. Liebe Stefanie,
    vielen Dank für deinen Jahresrückblick. Ich kann gut nachvollziehen, dass die manchmal Zeit für dich fehlte mit zwei so kleinen Kindern. Meine Jungs sind nur 11 Monate auseinander und der Jüngere ist autistisch. Als sie noch klein waren, blieb auch oft keine Zeit für mich. Aber wie du sagst, es wir besser, wenn sie größer werden. Inzwischen sind meine beiden erwachsen und der erste ist in diesem Jahr ausgezogen – auch eine Herausforderung.

    Gern lasse ich dir meinen Link da und würde mich freuen, wenn du Zeit findest meinen Rückblick zu lesen: https://leafinke.de/pinsel-als-verbuendete-mein-jahresrueckblick-2023/

    Frohe Weihnachten für dich und deine Familie.
    Liebe Grüße Lea

    Antworten
    • Liebe Lea,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar, da schaue ich gleich auch in deinen Jahresrückblick 🙂 Ohja das glaube ich gerne, dass das mit dem Auszug des ersten Kindes nochmal ganz andere Herausforderungen mit sich bringt (und nicht so einfach war mit 11 Monaten Altersunterschied).
      Ganz liebe Grüße und hab einen großartigen Start ins neue Jahr!
      Stefanie

      Antworten
  13. Liebe Stefanie,

    Wow – 17 Umzüge, da weiss man was man tut 🙂 … aber dafür ein eigenes Home office zu haben und eigenes Unkraut, das muss es einem Wert sein ;)!
    Und zur Buchmesse fahren zu können, ohne ein Hotelzimmer in der Messezeit ergattern zu müssen, auch.

    Ich wüsche dir für 2024 ganz viel erfolg für deinen Onlinekurs, Gesundheit und zuverlässige Kinderbetreuung.

    Meinen Jahresrückblick lasse ich gern auch noch da 🙂 …

    https://edithgould.ch/jahresrueckblick-2023-schreiben-bis-zum-suessen-ende/

    Ganz liebe Grüsse und frohe Festtage, Edith

    Antworten
    • Liebe Edith,
      vielen Dank für deinen Kommentar und Link – da schaue ich doch später auch mal vorbei!
      Und wünsche dir ebenfalls ein paar ruhige Feiertage und einen großartigen Start in ein neues Jahr voller Glück und Fülle!
      Stefanie

      Antworten
  14. Hallo Stefanie,
    dein Rückblick hat mir sehr gefallen. Deine Art zu schreiben gefällt mir sehr, ich bin nur so durch die Zeilen geflogen. Ein Buch von dir kann ich mir also sehr gut vorstellen. Das dürfte auch so schön zu lesen sein.
    Trotz zwei kleiner Kinder, Haupt- und Nebenjob, das ringt mir definitiv Respekt ab. Ich weiß nicht, wie ihr Mütter das alles schafft.
    Ich wünsche euch schöne restliche Festtage und einen guten Rutsch in ein bücherreiches Jahr 2024.
    LG
    Yvonne

    Antworten
    • Liebe Yvonne,
      ohhhh wie lieb, vielen Dank für deine beflügelnden Worte, da mache ich mich doch unbedingt bald mal ans Exposé für meinen Roman 😅
      Ja das ist nicht immer einfach, alles unter einen Hut zu bringen, in der Tat. Ich habe aber auch ganz viele „Das würde ich liebend gern tun“-Projekte einfach für die nächsten Jahr abschreiben müssen. Aber für einige wichtige Herzensdinge muss ich mir einfach die Zeit nehmen 🙂
      Ganz liebe Grüße und hab einen wunderbaren Start ins neue Jahr!
      Stefanie

      Antworten
  15. Hallo Stefanie,
    hach der Titel deines Jahresrückblicks hat mich in der Übersicht von Judith sooo getriggert, da er meinem sehr ähnlich ist. *lach* Dass sich dahinter auch noch eine Kollegin befindet, war eine noch größere Überraschung.

    Den Struggle bzgl. Klarheit der eigenen Angebote kenne ich auch nur zu gut. Zum einen freut es mich, dass du da in diesem Jahr deutlich mehr Klarheit gewonnen hast und gleichzeitig ist es schön zu lesen, dass es anderen Frauen bzw. Selbstständigen ähnlich ergeht.

    Ganz herzlichen Dank für den Einblick in dein Jahr 2023 – ich wünsche dir noch einige ruhige Rest-Tage in diesem Jahr und einen fantastischen Rutsch ins Jahr 2024!

    Sonnige Grüße von der Insel Kos,
    Claudia

    Antworten
    • Hallo Claudia,
      wie cool, ich danke dir für deinen Kommentar – und wie genial, du hast eine Firma in den USA? Wow! 🙂
      Ja ich denke gerade in Bezug auf die Angebote und die Klarheit stecken wir doch alle im gleichen Boot 😉
      Ich wünsche dir alles Gute für 2024 und bin gespannt, wie es bei dir weitergeht!
      Liebe Grüße,
      Stefanie

      Antworten
  16. Ich fange mal am Ende an, mein Jahresmotto wird Deinem sehr ähnlich sein. Es wird höchste Zeit, nach innen zu hören, statt das Radar immer im Außen zu haben. Das wird für mich ein großes Learning sein.

    Bei all den anderen Punkten geht es mir ganz ähnlich wie Dir. Und das, obwohl ich keine Kinder habe 😉 Zwischen all den Pflichten ist mir zwischendurch die Leichtigkeit verloren gegangen und die gilt es, wieder in den Alltag zu integrieren. Und was den Teilzeitjob betrifft, ich bin seit vielen Jahren nebenberuflich selbstständig, weil ich sehr genau weiß, was 100% Selbstständigkeit bedeutet. Gönn Dir dieses finanziell entspannte Arbeiten, alles andere wird sich finden.

    Ich wünsche Dir ein magisches 2024 voller Wunder!
    Marita

    Antworten
    • Hallo Marita,
      vielen Dank für deinen Kommentar 🙂
      Jaaa Leichtigkeit klingt immer so abgedroschen, aber es wäre echt schön, wenn das wieder einzieht im Alltag 🙂 Die nebenberufliche Selbständigkeit muss ja nicht schlecht sein – best of 2 worlds quasi!
      Wir schauen mal, wohin der Weg führt 🙂
      Ganz liebe Grüße und hab ein grandioses Jahr!!
      Stefanie

      Antworten
  17. Liebe Stefanie,
    endlich bin ich auch dazu gekommen, mir deinen Jahresrückblick durchzulesen.
    Erst einmal hast du meine volle Bewunderung, wieviel du mit zwei Kindern hinbekommst, trotz Schlafmangel. Du hast meine volle Bewunderung. Dann wurde ich gleich zu Beginn mit Thema 1 noch aufmerksamer.
    Bei der Zahl 17 hörte ich irgendwann auf bei mir die Umzüge zu zählen. Doch ich glaube, dann kam seit dem auch nur noch einer. Vielleicht hörte ich deshalb auf. 😉
    Thema 5 habe ich in 2023 auch als Thema gehabt und die Investition wird dann wohl dieses Jahr bei mir ein Thema werden.
    Thema 7 kenne ich aus meiner Vergangenheit nur zu gut. Hier kann ich so sehr mit dir mitfühlen. Im Grunde habe ich erst 2023 einen größeren Freiraum für mich erringen können, inklusive eines Arbeitszimmers, dass jetzt nur noch gelegentlich ein Kinderzimmer ist, da das Kind (22) nun in einer anderen Stadt wohnt.
    Bei Thema 8 habe ich wohl leider auch eine 6 bekommen. Obwohl ich zumindest das Auto gegen das Fahrrad getauscht habe. Aber an der Regelmäßigkeit mit weiterem Sport fehlte es noch. Auch für mich in 2024 (zweit)oberste Priorität. ;-).
    Zum Lesen bin ich im letzten Jahr auch mehr gekommen und habe mir auch endlich bewusst mehr Zeit eingeräumt.
    Mit dem Schreiben fange ich vielleicht dieses Jahr wieder an. Es gibt da bei mir auch noch einiges, was aus mir heraus möchte. Gratulation für deine Veröffentlichung.
    Nein, wirklich, du hast meine größte Bewunderung, was du also so machst und schaffst.
    LG Tina

    Antworten
    • Hey Tina,
      dankeschön 🙂 das klingt ja auch super bei dir – wie lesen uns dann beim nächsten Jahresrückblick wieder und gucken mal, wie es so gelaufen ist 😅 Schön, dass du dir auch bewusst mehr Zeit einräumen konntest fürs Lesen. Ich habe statt Kindle jetzt endlich mal ein richtiges Buch gelesen, das ist dann noch viel schöner.
      Ganz liebe Grüße an dich und vielen Dank für deine aufmunternden Worte!
      Stefanie

      Antworten
  18. Hey Stefanie, danke für Deinen Jahresrückblick. Wie schaut es mit den Sportvorhaben aus? Vielleicht ist Pilates im Online Training genau das Richtige für Dich? Du brauchst keine Wegezeiten ins Studio, vielleicht auch keinen Babysitter, gleichzeitig ist Pilates eines der besten Ganzkörpertrainings, welches Dir Kraft gibt für Deinen Poweralltag. Ich lade Dich gern zu einem Probetraining ein. So genug vom Werbeblog. Ich wünsche Dir alles Gute für 2024.

    Antworten
    • Hey Anna-Maria,
      jaaa danke für den Reminder, ich habe tatsächlich sogar schon Pilates-Challenges online gemacht, voll gut!! Meist fällt es mir nach 1, 2 Wochen schwer, wirklich dabei zu bleiben, aber das ist auf jeden Fall ein wunderbares Ganzkörpertraining. Ich habe letztes Wochenende mit Joggen wieder angefangen und morgen geht’s zum Yoga 🙂
      Bietest du Probetrainings dann online an?
      Ganz liebe Grüße,
      Stefanie

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Blogartikel

Mindset, Website

Ab wann brauche ich eine Website?

Eine eigene Website zu haben, hat natürlich viele Vorteile als Selbständige*r: Du kannst von Interessent*innen gefunden werden, neue Anfragen erhalten, dein Angebot häufiger verkaufen, Vertrauen aufbauen und vieles mehr. Der Weg dorthin kann aber anfangs wie ein...

Anleitung, Divi, WordPress

Divi AI verwenden oder deaktivieren

In einem der letzten Divi Updates kam mal wieder ein neues Features hinzu: Inhalte generieren mit KI (künstlicher Intelligenz) bzw. AI (Artificial Intelligence). Nachdem ChatGPT schon viele Monate ganz heiß im Gespräch ist und sich mit Hilfe von künstlicher...

Dein Website-Fahrplan für den Überblick

Der Fahrplan zeigt dir mit welchen Schritten und in welcher Reihenfolge du deine Business-Website mit WordPress erstellst.

 

  • inklusive Checkliste
  • inklusive häufig gestellter Fragen & Antworten zum Website-Start

Vielen Dank! Bitte bestätige noch den Link in der E-Mail.